Mehr als nur News:

Dinge, die uns bewegen.

 

Werkserweiterung Funkwerk Kölleda

Die Funkwerk Systems GmbH mit Sitz in Kölleda hat uns im letzten Jahr mit der Generalplanungsleistung zur Errichtung einer Produktionshalle und eines Verwaltungsgebäudes beauftragt.

Am Hauptsitz in Kölleda werden Kommunikationssysteme für Eisenbahnen und ÖPNV-Betriebe entwickelt und produziert.

Ende März 2021 haben wir mit dem Einreichen des Bauantrages den ersten Meilenstein geschafft.

 

igb ganz groß

Die Abschlusspräsentation einer nunmehr einjährigen beratenden Begleitung eines unserer Kunden im Landkreis Greiz haben unsere beiden Kollegen Thomas Grimm und Christian Rommel gestern vor dem Aufsichtsgremium im Saal der Vogtlandhalle gehalten.

So groß war unsere Präsentation tatsächlich selten zu sehen. Hintergrund ist dabei gar nicht die Größe des Gremiums, sondern vielmehr die derzeitigen pandemischen Einschränkungen, die unser Kunde dazu bewegt hat, den großen Saal zu nutzen, um alle Bestimmungen einhalten zu können.

Perfekt wäre hier nur noch die musikalische Umrahmung der Vogtland Philharmonie gewesen. 😉

Die vorgestellten Ergebnisse wurden durch das Aufsichtsgremium sehr wohlwollend entgegengenommen und in der anschließenden Diskussion zielführend besprochen.
Damit bietet dies nun eine erste Grundlage zur Weiterentwicklung des Unternehmens bzw. des Unternehmensbereiches.
Nun geht es darum, weitere Entscheidungen zu treffen, um mehr Sicherheit in das bevorstehende Projekt zu bekommen.

PflegesoNah Förderung mit der igb AG

Um den demografischen Herausforderungen gerecht zu werden, fördert das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) Investitionen in den Neubau oder die Sanierung von Pflegeimmobilien mit einer staatlichen Investitionskostenförderung mit bis zu 60.000 € pro Pflegeplatz.

Sie planen eine Investition in Ihre Immobilie?

Wir analysieren Bedarf und Standort und erarbeiten für Sie ein Sanierungs- oder Neubaukonzept mit einem Finanzierungsplan auf Grundlage der Förderrichtlinien von „PflegesoNah“.

Sie suchen einen erfahrenen Gesamtplaner mit langjähriger Branchenkompetenz?

Wir beraten und begleiten Sie weit vor Planungsbeginn zu Fragen der Machbarkeit, des Betriebes sowie der Finanzierung und bringen dabei die Sichtweisen aller Projektteilnehmer zusammen.

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm, eine Beispielkalkulation und wie wir Sie unterstützen können erhalten Sie unter weiterlesen

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Grimm
Telefon +49 (0) 3643.7710-54
Mobil +49 (0) 1520.1679618
E-Mail thomas-grimm@igb.ag

v-card herunterladen

Grenzziehung zwischen Wohnen und Pflegen: Diskussionsbeitrag zur 16. Thüringer Brandschutz-Werkstatt in Weimar

Im Rahmen der 16. Thüringer Brandschutz-Werkstatt am 28. Februar 2021 im online congress centrum neue weimarhalle in Weimar, hat unser Mitarbeiter Ulrich Lippmann in seiner Tätigkeit als Fachplaner Vorbeugender Brandschutz einen für unsere Kunden wichtigen Punkt in Form eines Diskussionsbeitrages vorgetragen.

Da es immer wieder zu Unsicherheiten bei Bauherren und Behörden führt, ob z. B. eine „Alten-Wohngemeinschaft“ ein Sonderbau ist und daher besondere Maßnahmen und Aufwendungen notwendig sind, hat Ulrich Lippmann in seinem Beitrag versucht, den gesetzlichen Rahmen der Grenzziehung zu erläutern und dessen Ungenauigkeit aufzuzeigen.

Ziel des Vortrages war es, allen an der Planung Beteiligten die Problemstellung zu umreißen und einen Lösungsansatz zu liefern.
Ein weiteres Ziel war es, die Bauaufsicht um Hilfe zu bitten, die Ungenauigkeiten zu beseitigen und den Willen des Gesetzgebers erkennbarer zu gestalten.

Die Brandschutz-Werkstatt ist ein alljährliches Treffen nicht nur aller Fachplaner, Prüfer und Vertreter der Bauaufsicht. Auch alle, die diese Themen interessieren, sind herzlich willkommen und können an dieser Fortbildungsveranstaltung teilnehmen.

Veranstalter der Brandschutz-Werkstatt ist die Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg.

"Wohnen und Pflegen im Alter: Planung und Bau betreuter Wohnformen aus rechtlicher und architektonischer Sicht"

...war der Titel des Online-Fachseminars des vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. am 19. Januar 2021.
Gemeinsam mit dem Fachanwalt für Immobilienrecht Herrn Thomas Schlüter präsentierte und diskutierte unser Mitarbeiter Thomas Grimm die aktuelle Rechtslage sowie Best Practice Beispiele betreuter Wohnformen im Rahmen eines Tages-Webinars des vhw.

In der sich wiederholenden Seminarreihe werden interessierten Teilnehmern aus dem Bereich der Pflege- und Wohnungswirtschaft - aber auch Architekten und Anwälten - Grundlagen, Möglichkeiten und Fallstricke bei der Konzeption, der Planung und dem Bau betreuter Wohnformen vermittelt.
Dabei präsentierte Thomas Grimm an konkreten geplanten und umgesetzten Beispielen der igb AG wie der Prozess einer Projektentwicklung und die Umsetzung von der Analyse über das Konzept bis hin zur Realisierung auf der Baustelle erfolgen kann.

Neubau Betriebsrestaurant der JENOPTIK AG in Jena-Göschwitz

Der Wettbewerb ist gewonnen!

Die Aufgabenstellung für uns war die Gestaltung eines Mitarbeiterrestaurants, welches den Auftakt für eine neue, moderne Campusentwicklung der JENOPTIK AG am Standort Göschwitz sein soll.

Die igb AG ging, trotz starker Konkurrenz, als Wettbewerbssieger hervor. Entstehen soll ein neues Mitarbeiterrestaurant mit hoher Aufenthaltsqualität.

Der Restaurantneubau wird Platz für bis zu 450 Mitarbeiter haben. In der neuen Küche wird frisch gekocht – täglich bis zu 900 Essen.

Eine Caffee-Bar, Lounge, Sommerterrasse und Besprechungsräume runden das neue Pausen- und Kommunikationsangebot ab.

Wir befinden uns derzeit in der Entwurfsplanung, der Bauantrag soll Ende Oktober 2020 eingereicht werden.

Kontaktieren Sie uns:

Telefon: +49 (0) 3643.7710-30
E-Mail: info@igb.ag